raumWERT | WERTvoll

Diese wird als Abschlusspräsentation am Freitag, 3.06.2016, am Herbert-Bayer-Platz 1 in Linz im Rahmen der Architekturtage 2016 erstmals vor Publikum aufgeführt. Eine Wiederholung findet am folgenden Tag statt. Die an den beiden Tagen entstehenden dreidimensionalen Gebilde aus unterschiedlichen Materialien sind variabel und beweglich, umfließen und dynamisieren den Raum. Sie entstehen spontan und situativ. Studierende der Bauhaus-Universität Weimar bilden Joker vor Ort und akzentuieren die Intervention durch ihre eigene künstlerische Arbeit, den KLOTZ, die sich in die räumliche Situation einschreibt.

fotos (c) marionstarzacher

Lernen von der Natur

Bionik wird als interdisziplinäres Lerninstrument in den Unterricht implementiert, bietet somit den SchülerInnen natürliche Vorbilder für deren eigene künstlerische Praxis und fördert auf spielerische sowie spannende Weise die Erweiterung des eigenen Denkraumes. Am Projektbeginn lernen die SchülerInnen auf interaktive Weise im Stationenbetrieb Bionik kennen und tauchen so in die Welt des Mikrokosmos ein.

Die Projektpräsentation findet am Tag der kulturellen Bildung, 24.05.2016, statt!

foto: (c)marion starzacher

culture connected 2015/16

Die beiden Projekte raumWERT|WERTvoll und Lernen von der Natur | Bionik als interdisziplinäres Lerninstrument werden von culture connected gefördert. In Kooperation mit der Kunstuni Linz, der KinderKreativUni Linz, der NMS Wolfsberg, dem Georg-von-Peuerbach-Gymnasium Linz, dem afo und den Architekturtagen 2016 werden diese Projekte mit Schülerinnen und Schülern beider Schulen, Studierenden von Linz und Weimar sowie dem Expertinnenteam von ARCHelmoma umgesetzt.

Hubert Hoffmann | Vom Bauhaus nach Graz

Das Bauhaus war ein Sammelpunkt der Avantgarde für Studierende aus ganz Europa. Viele von ihnen vollbrachten bedeutende Leistungen im Bereich von Architektur und Design. Das Symposium stellt Vertreter des Bauhauses aus dem ehemaligen Jugoslawien vor und legt einen besonderen Fokus auf Hubert Hoffmann, dessen Rolle als Lehrender, Architekt und Städteplaner in Graz beleuchtet wird. | Foto: Marion

Der Bürger baut die Stadt

Ich möchte Ihnen heute ein weiteres Bild Hubert Hoffmanns zeichnen, wir kennen ihn als Architekt, als Planenden und Lehrenden, als Bauhäusler. Wir wissen, wie er in diesen Positionen die Menschen beeinflusst und geprägt hat. Grafik | Kleine Zeitung

Kulturelles Erbe | ANMELDUNG AB DEM 02.02.2015

Foto: APA Luftfoto, Stadt Graz Kulturelles Erbe eine Lehrveranstaltung am Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften der Fakultät für Architektur, TU Graz Wahlfach im Sommersemester 2015 Masterstudium Architektur ANMELDUNG AB DEM 02.02.2015 Kulturelles Erbe Belastung oder Bewahrung von Wissen? Die Grazer Altstadt und das Schloss Eggenberg sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Projekte in dieser Schutzzone unterliegen…

„Graz vs Spittal“

| grafik: fh spittal „Graz vs Spittal“ – Ein planungsgeschichtlicher Vergleich | Vortrag am 09.04.2014 im Rahmen der Architekturvortragsreihe FH Kärnten, Spittal (A) Planungsgeschichte als Instrument vergleichender Stadtforschung ist Thema meines Vortrages, wo ich anhand zweier Städte eine Chronologie ihrer Entwicklungsgeschichte beispielhaft präsentieren werde. Historische Pläne, wie der Franziszeische Kataster, bilden die Grundlage und mittels…

„culture connected“ 2014

Grafik: marion starzacher culture connected 2014 Drei unserer eingereichten Projektkonzepte sind von der Jury zur Umsetzung ausgewählt worden! verWEGEN! in Hartberg In diesem Projekt stehen Mensch und Raum im Mittelpunkt. Neue Raumstrukturen sollen mit der jüngsten Generation, und für diese, mit Hilfe von variablen, mobilen Elementen – Paneelen – geschaffen werden. Diese Elemente sind vielseitig…

MIT KINDER AUGEN: Kindergerechte (Stadt-) Wohnräume zwischen Alltag und Visionen

“Das Symposium MIT KINDER AUGEN: Kindergerechte (Stadt-) Wohnräume zwischen Alltag und Visionen will Bedürfnisse, Rechte und Herausforderungen im Lebensumfeld von Kindern in unserer heutigen Gesellschaft sichtbar machen, ihre Berücksichtigung in Architektur- und Stadtplanung diskutieren sowie ihre Auswirkungen auf die Gestaltung ausverhandeln.” (Kinderbüro, Juni 2013) 20. Juni 2013 ab 12.00 Alte Technik, TU Graz, Hörsaal II…

verMESSEN.umBAUEN.erLESEN.

Im Rahmen der „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“- Woche werden die beiden neu erscheinenden Bände des TU Graz Verlags in der neu gestalteten und umgebauten Hauptbibliothek (Technikerstraße 4, 8010 Graz) präsentiert. Dienstag, 15. Oktober 2013 18:30 Uhr im Lesesaal im 4. Stock Bibliothek und Archiv der TU Graz, Technikerstraße 4   Begrüßung und Moderation Eva Bertha,…