Projekte 2015

Das Schul- und Studienjahr 2014/15 neigt sich nun dem Ende zu und damit auch ein ereignis- und projektreiches Baukulturvermittlungsjahr. Neue Projekte für das kommende Jahr sind schon in Planung, doch zuerst geht es auch um ein Dokumentieren des Getanen! | Foto: ARCHelmoma

Werbeanzeigen

Opernmodellübergabe

Am 02.05.2015 wurde das Rekonstruktionsmodell der Grazer Oper im Zuge der Pressekonferenz zum „Klanglicht“ an den Intendanten der Grazer Oper Bernhard Rinner durch Friedrich Bouvier, Margit Stadlober, Marion Starzacher, Stefan Schuster und Philipp Glanzner übergeben. | Fotos: Marion

Empfehlung

Stadt weiterbauen: Zukunft Altstadt! In den wachsenden Stadtregionen Europas hat der Druck auf noch unbebaute Freiflächen in den letzten Jahren enorm zugenommen. „Stadterweiterung“ zum einen und „verdichten“ oder „dense city“ zum andern, so lauten die viel gebrauchten Schlagworte für die Stadt der Zukunft | Grafik: ISG

Achtung Baustelle!

Aflenz-Kurort bietet für Erholungssuchende, Sportbegeisterte die idealen Rahmenbedingungen, um sich wohl zu fühlen und aktiv zu werden. Selbige Prämisse gilt für die SchülerInnen der Volksschule Aflenz-Kurort: Sport und Bewegung sind wichtig und sollen vor allem in der Nähe des Schulhauses möglich sein. Es besteht bereits ein großer, grüner Schulhof, der den SchülerInnen als Lern- und Pausenhof dient, bzw. in der Nachmittagsbetreuung als Treffpunkt und Kommunikationsort intensiv genutzt wird. | Grafik: ARCHelmoma

Hubert Hoffmann | Vom Bauhaus nach Graz

Das Bauhaus war ein Sammelpunkt der Avantgarde für Studierende aus ganz Europa. Viele von ihnen vollbrachten bedeutende Leistungen im Bereich von Architektur und Design. Das Symposium stellt Vertreter des Bauhauses aus dem ehemaligen Jugoslawien vor und legt einen besonderen Fokus auf Hubert Hoffmann, dessen Rolle als Lehrender, Architekt und Städteplaner in Graz beleuchtet wird. | Foto: Marion

Der Bürger baut die Stadt

Ich möchte Ihnen heute ein weiteres Bild Hubert Hoffmanns zeichnen, wir kennen ihn als Architekt, als Planenden und Lehrenden, als Bauhäusler. Wir wissen, wie er in diesen Positionen die Menschen beeinflusst und geprägt hat. Grafik | Kleine Zeitung

Turmi goes online!

Nach dem großen Erfolg bei der Präsentation und aufgrund der großen Nachfrage wurde ein Nachdruck in der Auflagenhöhe von 5000 Stück produziert und kann beim Infopoint der Stadtbaudirektion am Europaplatz 20 abgeholt werden. Die Gesamtauflage liegt nun bei 12000 Exemplaren. | Turmi – Grazer Weltkulturerbemaskottchen, Urheber Marion Starzacher & Elisabeth Seuschek