Ausstellungseröffnung

Kunst ist Bildung
Die Lehrenden des Instituts Kunst und Bildung stellen gemeinsam aus. Es handelt sich um die erstmalige Gelegenheit, die künstlerische Seite aller Lehrenden kennenzulernen.Die Lehrenden werden teils bislang unveröffentlichte Arbeiten präsentieren, die unterschiedliche Themen, Medien und Materialien beinhalten.
text & plakat: kunstuni linz

13.12.2016, 20.00 Uhr; Ausstellung bis 30.01.2017 Hauptplatz 8, EG, Galerieräume

Kunst- und Kulturwissenschaften

Exkursion Sommersemester 2017
Nürnberg | Bamberg | Regensburg | Rothenburg / Tauber

Das Europäische Kulturerbejahr 2018 hat sich zum Ziel gesetzt, Europas kulturelles Erbe in den Vordergrund zu rücken. Unter dem Motto „Sharing Heritage“ sind Veranstaltungen auch unter Bürgerbeteiligung geplant. Ziel ist das aktive Erleben von kulturellem Erbe, die Förderung des Verstehens und der Akzeptanz in Bezug auf die Erhaltung des kulturellen Erbes.

Architektonische Spurensuche zur Raumwahrnehmung III

Die Schüler der ersten Klassen der Grazer International Bilingual School begeben sich auf eine Spurensuche durch ihr Schulgebäude. Dabei lernen sie nicht nur die Architekten Günther Domenig und Eilfried Huth des ursprünglich als Pädagogische Hochschule geplanten Gebäudes kennen, auch der außergewöhnliche Architekturstil, der Brutalismus der 1960er Jahre, wird untersucht, erforscht und entdeckt.
Der Workshop hat am 13.05.2016 stattgefunden.
foto (c)evirieger_gibs

Opernmodellübergabe

Am 02.05.2015 wurde das Rekonstruktionsmodell der Grazer Oper im Zuge der Pressekonferenz zum „Klanglicht“ an den Intendanten der Grazer Oper Bernhard Rinner durch Friedrich Bouvier, Margit Stadlober, Marion Starzacher, Stefan Schuster und Philipp Glanzner übergeben. | Fotos: Marion

Grazer Oper

Im Rahmen der Vorlesungsübung Architektur- und Kunstgeschichte, eine Lehrveranstaltung im ersten Semesters des Bachelorstudiums Architektur TU Graz, haben wir uns mit der modellhaften Rekonstruktion des Opernhauses beschäftigt. Als Grundlage für den Modellbau dienten neben bildlichen Darstellungen, den Originalplänen von Fellner und Helmer in erster Linie die Aufmaßpläne der frühen 1950er Jahre, die im Stadtarchiv Graz aufbewahrt werden.

Kulturelles Erbe | ANMELDUNG AB DEM 02.02.2015

Foto: APA Luftfoto, Stadt Graz Kulturelles Erbe eine Lehrveranstaltung am Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften der Fakultät für Architektur, TU Graz Wahlfach im Sommersemester 2015 Masterstudium Architektur ANMELDUNG AB DEM 02.02.2015 Kulturelles Erbe Belastung oder Bewahrung von Wissen? Die Grazer Altstadt und das Schloss Eggenberg sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Projekte in dieser Schutzzone unterliegen…

Planungsgeschichte | ANMELDUNG AB DEM 02.02.2015

Foto: APA Luftfoto, Stadt Graz Planungsgeschichte eine Lehrveranstaltung am Institut für Stadt- und Baugeschichte der Fakultät für Architektur, TU Graz Wahlfach im Sommersemester 2015 Masterstudium Architektur ANMELDUNG AB DEM 02.02.2015 AK Planungsgeschichte Hubert Hoffmann und seine Grazer Stadtvision! Am Beispiel der Planung Hubert Hoffmanns, ab 1959 Professor für Städtebau und Entwerfen an der Fakultät für…