Der Baukulturkompass, Ausgabe 7, 05/2016 ist erschienen!

Die Ausgabe 7 des Baukulturkompass von bink – Initiative Baukulturvermittlung für junge Menschen beschäftigt sich mit Atmosphäre und den vielseitugen Aspekten, die unsere materielle und immaterielle Umwelt ausmachen. Atmosphäre umgibt uns, sie ist die Hülle, die wir zum Leben brauchen. Wir erfassen sie mit allen Sinnen und sie beeinflusst unser Wohlbefinden. Mit Goethe gesprochen: “Alles Lebendige bildet eine Atmosphäre um sich her.”
Text&Bild (c) bink

culture connected 2015/16

Die beiden Projekte raumWERT|WERTvoll und Lernen von der Natur | Bionik als interdisziplinäres Lerninstrument werden von culture connected gefördert. In Kooperation mit der Kunstuni Linz, der KinderKreativUni Linz, der NMS Wolfsberg, dem Georg-von-Peuerbach-Gymnasium Linz, dem afo und den Architekturtagen 2016 werden diese Projekte mit Schülerinnen und Schülern beider Schulen, Studierenden von Linz und Weimar sowie dem Expertinnenteam von ARCHelmoma umgesetzt.

get involved III – bridge the gap

Im Rahmen der 15. Architekturbiennale in Venedig widmet sich das internationale Symposium aktuellen Themen, Tendenzen und Methoden, Architektur und Baukultur mit Kindern und Jugendlichen zu entdecken und zu vermitteln.
Das heurige Generalthema der Biennale “reporting from the front” genauso wie der österreichische Biennale Beitrag rücken den gesellschaftspolitischen Aspekt von Architektur und Baukultur in den Mittelpunkt der Diskussion.
(Text: bink)

Wettbewerbsentscheidung

Am 15. Jänner 2016 fand die Jurysitzung zum Fotowettbewerb technik bewegt uns! statt. Der Wettbewerb wurde zum zweiten Mal ausgelobt und richtete sich an Schulklassen der 8. und 9. Schulstufe aus ganz Österreich. 46 Bilder aus 7 Bundesländern wurden zum Thema technik bewegt uns! abgegeben. Gesucht wurde nach Situationen, Räumen, Objekten, die es ohne technisches Wissen und menschliches Geschick so nicht gäbe. Die Jugendlichen waren aufgefordert, ihren Blick auf die Technik in ihrem Alltag fotografisch festzuhalten und zu zeigen.

Heute Präsentation!

Infolge einer seit 2013 bestehenden Kooperation des Museums der Wahrnehmung MUWA mit dem Institut für Architektur und Medien IAM der Fakultät für Architektur an der TU Graz (u. a. im Rahmen der Einreichung des EU-Projektes „FRÖBEL & FOLDING“) werden morgen Mittwoch, 10. Februar 2016 um 15:00 Uhr im MUWA-Foyer Arbeiten von steirischen SchülerInnen eines Faltworkshops präsentiert. Foto: (c) milena_stavric

Bau [m] Bau | Ausstellungsempfehlung

Unter der Leitung von Milena Stavric und Florian Schober haben Studierende des ersten Semesters in der Lehrveranstaltung „Darstellungsmethoden“ Darstellungsmöglichkeiten von Bäumen untersucht und mittels digitaler Techniken umgesetzt. Ein ausgeklügeltes Ausstellungssystem, das die einzelnen Arbeiten miteinander verbindet, die gewollte Einfachheit der Präsentation sind Erfolgsparameter dieser Ausstellung, die noch bis zum 29.01.2016 im MUWA zu besichtigen ist. Foto: (c) marion_starzacher

Hoch hinaus! x 3

Inspiriert durch bildliche Beispiele des Turmbaus und motiviert durch den Wettbewerb: „Wer baut den höchsten und stabilsten Turm?“ machten sich SchülerInnen dreier Volksschule daran, unter fachkundiger Anleitung des Expertinnenteams ihre Entwürfe aus dem vorgegebenen Materialpaket baulich umzusetzen. Hoch hinaus! ist ein Projekt von ARCHelmoma und der Abteilung Technik & Design/ Werkerziehung der Kunstuni Linz | Foto: (c) marion_starzacher

Kritik oder Krise | Kritik und Stadt Teil II

50 Jahre Diskurs. 50 Jahre Kritik. 50 Jahre ÖGFA. Der 2. Teil der Tagung Kritik oder Krise, die anlässlich des 50jährigen Bestehens der ÖGFA, in der Wiener Planungswerkstatt stattfindet, steht im Zeichen von Kritik und Stadt und thematisiert Stadtplanung in unterschiedlichen Positionen. Marion Starzacher ist mit einem Beitrag über das unmittelbare Mitspracherecht der jüngeren Generation vertreten und gibt dabei auch noch Einblicke in ihre didaktische und methodische Herangehensweise. Foto ©ARCHelmoma

Architektur bildet!

ARCHITEKTUR bildet. Unter diesem Motto laden die Architektenkammer Thüringen, die Bauhaus-Universität Weimar, das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien, der BDK e.V. Fachverband für Kunstpädagogik, die Klassik Stiftung Weimar und die Stiftung Baukultur Thüringen zu einem gemeinsamen Symposium zum Thema Architekturbildung und Architekturvermittlung ein. Marion Starzacher war zum Posterparcours eingeladen und hat das Projekt >Architektonische Spurensuche zur Raumwahrnehmung< präsentiert. Foto ©marion

Mit TURMI auf TOUR

Mit den SchülerInnen der Volksschule im Pfeifferhof – Knallerbse gehen wir in die Grazer Altstadt und entdecken Schätze des UNESCO-Weltkulturerbes. Durch genaues Hinschauen lösen wir Rätsel wie zum Beispiel: Wieviele Stufen führen über den Friedenssteig zum Uhrturm oder wo befindet sich der verrückte Mittelpunkt der Stadt Graz?