Kulturelles Erbe | ANMELDUNG AB DEM 02.02.2015

Eggenberg_UNESCO-2010_APA-LUFT_1500Foto: APA Luftfoto, Stadt Graz

Kulturelles Erbe
eine Lehrveranstaltung am Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften der Fakultät für Architektur, TU Graz

Wahlfach im Sommersemester 2015
Masterstudium Architektur

ANMELDUNG AB DEM 02.02.2015

Kulturelles Erbe
Belastung oder Bewahrung von Wissen?

Die Grazer Altstadt und das Schloss Eggenberg sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Projekte in dieser Schutzzone unterliegen strengen Bestimmungen und werden von der UNESCO im Idealfall schon ab der Entwicklungsphase begleitet, die Planung schlussendlich geprüft und freigegeben. Das Nichtbeachten dieser Bestimmungen, die als Schutz für historisch wertvolle Objekte, Strukturen und Landschaften entwickelt worden sind, kann eine Aberkennung des Welterbestatus nach sich ziehen. In dieser Lehrveranstaltung wird es eine diskursive Annäherung an diese Thematik geben, einerseits mittels der Analyse von Objekten innerhalb der Grazer Schutzzone und andererseits angeleitet durch Vorträge von ExpertInnen zu unterschiedlichen Aufgabengebieten im Umgang mit historischen Strukturen des kulturellen Erbes. Es geht um den Versuch einer Definition und einer Bewertung, was kulturelles Erbe für die / den einzelne /n bedeutet, indem wir uns auch außerhalb der Schutzzonen umsehen.

Vorträge (jeweils Dienstag, 10-12Uhr ):
10.03.2015 – Welterbe Graz, Gertraud Strempf-Ledl (Internationales Städteforum Graz) und Daniela Freitag (UNESCO Welterbe-Koordinationsstelle der Stadt Graz)

19.05.2015 – Denkmalpflege in der Praxis, Erik Hilzensauer (Bundesdenkmalamt Graz)

02.06.2015 – Konservatorische Fragen, Barbara Kaiser
Bauforschung Schloss Eggenberg, Paul Schuster (Schloss Eggenberg, Joanneum Museum)

Literatur:
UNESCO Weltkulturerbe Graz Managementplan 2013

Weitere Informationen unter:
Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften
Info im tugonline
UNESCO Welterbe Graz

Werbeanzeigen